03/08/2213: Beamen, Stilzen, Walken, Flyken u.a. – telepathischer Mobilitätstalk

h: 4:13-4:29 – Telepathischer Talk auf Channel 610 mit Gioya Gutani, moderiert von Frilka Lundeik:
„Für alle, die sich dazu geschaltet haben: Ein herzliches Willkommen, ganz besonders natürlich Dir, Gioya. Vielleicht kennt ihr Gioya Gutani schon. Sie ist Bewegungshistorikerin und wird  jetzt ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern über menschliche Fortbewegungsmittel – insbesondere unseren Hauptmover: das Beamen.

Beamen: Collage // Foto + 3D Artwork: Beamstop on a harbour

BeamPort // Artwork: yuyun   CC BY-NC-SA

Ihr könnt Euch gern mit parallel gefundenen Infos, Erinnerungen und Images beteiligen. Verbale Fragen und Anmerkungen bitte erst nach dem Talk. Gioya, der Channel ist Deiner“: More…

CAN oder kann nicht: Grundlegendes zum openBikeOS

Ein Herzstück von circular.bike ist die Software. Warum eigentlich? Ist die überhaupt wichtig? Die fahren doch quasi von selbst – so einfach per Knopfdruck… Spaß beiseite.

CAN oder kann nicht: Grundlegendes zum openBikeOS: Fotokollage des Holzmarkts kombiniert mit Strichfigürchen

Artwork: yuyun // click to see more   CC BY-NC-SA

Angepeilt ist ein offenes Betriebssystem – wie Linux für PC’s. Klingt simpel. Als wär es schon vorhanden. Aber das ist es nicht. Und weshalb nicht? More…

Home sweet home – Postserie

Berliner Wohnverhältnisse in Zeiten von Immobilienriesen & Wissenswertes zum Aufbau eines Open-Source-Netzes mit verschiedenen Geräten

Im Juni letzten Jahres hatte ich die Idee, den Umbau meiner Studio-IT in Richtung Open Source mit Posts zu begleiten. Visuell sollten Bilder Berliner „Wohn“-Verhältnisse mit dem Geschriebenen interagieren – es kontrastieren, unterstützen oder hinterfragen. Die Bildserien-Idee war eine Reaktion auf die unsozialen ausgrenzenden Entwicklungen des Berliner Immobilienmarktes.
Die Verknüpfung von beiden Themen, war und ist meines Erachtens nach spannend. Denn es ist frappierend, wie konträr sich die reale und die virtuelle Welt entwickeln. Während Speicherplatz in rauhen Mengen spottbillig zu haben ist, verteuert sich realer Wohnraum dermaßen, dass massive Verdrängung inzwischen zum Daily-Business gehört. More…

Kein Dreamteam: Corona & ÖPNV, oder: fahrt Fahrrad kombiniert mit BVG

Corona macht der BVG zu schaffen. Am 23. Juni wurde nun on top zu strikten Regelungen ein Bußgeld für Maskenmuffel eingeführt. Während Beschränkungen für Shops und Veranstaltungen fallen, bleibt der Status Quo für den ÖPNV erhalten. Wie lange ist  unklar, aber vermutlich sehr lange. Fahrt Fahrrad kombiniert mit BVG, Foto von Bussen by YuYunIrgendwo verständlich, immerhin verbringen Reisende wenn, dann längere Zeit in den geschlossenen Fahrzeugkabinen. Mit steigendem R-Wert – auch in Berlin – ist die Maßnahme um so nachvollziehbarer. Trotzdem: für den ÖPNV wird die Situation dadurch kontinuierlich diffiziler. Schon im März musste die BVG ihr Angebot reduzieren. Gerad wird es wieder hoch gefahren. Doch die Fahrzeuge bleiben unterbesetzt, die Einnahmen unterirdisch und Nutzer:innen zögerlich. More…

Corona-Lockerungen – Fahrt noch mehr Fahrrad!

Das ist in Corona-Lockerungszeiten nicht nur gesund, sondern setzt auch Zeichen in die passende Richtung – die Verkehrswende.

Corona-Lockerungen: Fahrt noch mehr Fahrrad! #FlattentheCurve // by yuyun, form:f - critical design

Ein quasi unvorhergesehener Game-Changer mischt plötzlich die Karten in der Mobilität neu. Ob sie dabei für die Klimakrise ein Brandbeschleuniger bleibt oder -entschleuniger wird, ist ganz und gar nicht klar. Die neue Spielvariante startet gerade erst. More…

Fahrt Fahrrad! oder: Mobil und vernetzt sein in Zeiten von Corona

Eine Freundin schickte mir gerad eine Mobilitätsstudie von zwei Schweizer Hochschulen. Als passionierte Radfahrerin war ich verblüfft und begeistert. Plötzlich wird Fahrrad gefahren wie wild. Nicht, dass die Schweizer:innen nicht vorher schon (e-)geradelt wären. Aber jetzt erst recht!

Diagram: ETHZ + WWZ   MOBIS Covid19 Study

Da sag noch jemand, Corona hätte keine positiven Seiten.

Unsere Adaptionsgeschwindigkeit im virtuellen Raum ist zwar auch beeindruckend, allerdings nicht rundum positiv. Bei der Kommunikation rächt sich die Abwesenheit eines leistungsfähigen Glasfasernetzes. Und Datenschutz? Tja, da klemmt`s bedenklich oft akut. More…

Connected Mobility: die Rebounds der AVs

Gestern schlängelte ich mich mal wieder mit dem Rad durch die Friedrichstraße. Vor mir auf dem Bürgersteig balancierte jemand einen Arm voll Kartoffeln. Dummerweise kullerte eine auf die Straße. Achtlos fuhr ein Auto drüber. Kartoffelpüree verteilte sich auf dem Asfalt. Darauf zeigte der Kartoffelträger wütend den Stinkefinger. Das Auto war natürlich längst weg.

Die Rebounds der AVs, eine Kartoffel verfremdet, hyperrealistisch / yuyun, form:f - critical design

Stoppen für eine Kartoffel? Undenkbar. Nur: Ist es in Zeiten von neuen kleveren Vernetzungsmöglichkeiten immer noch notwendig, dass sich Blechlawinen durch die Innenstädte quälen? Anscheinend, denn statt die Blechmonster von den (urbanen) Straßen zu verbannen, setzen die Tech- und Automotive-Industrien gerade die Segel, den motorisierten Individualverkehrs zu stärken. More…