circular.bike : project

circular.bike, Kollage einer Handzeichnung kombiniert mit einem Foto, das ein Windrad durch eine extrem regennasse Windschutzscheibe zeigtWas ist circular.bike?

Die Entwicklung eines nachhaltigen OpenSource E-Bikes. Im Fokus liegt der komplette Life-Circle des Produkts, sowohl im Bereich der Hard- als auch der Software, daher der Titel circular.bike. Ziel im ersten Schritt ist eine Best Case Study.

Software

circular.bike beginnt mit der Software. Ihre Robustheit ist gefragt. So wenig Code wie nötig, clever umgesetzt – eine Voraussetzung für geringe Hardware-Belastung und den passenden Energieverbrauch. Noch dazu gern gut dokumentiert. Als Leitlinie könnten die Ideen des UBA dazu dienen. Das forscht zu den Themenkomplex. Es geht darum eine Software-Zertifizierung zu entwickeln. Neben der Software nehmen auch Datenmenge, die Länge der Datenwege und der Speicherort Einfluss auf die Nachhaltigkeit auf den digitalen Teil des Projekts. Welche  Datenmenge ist angemessen und notwendig? Wie können umweltschonende Datenwege aussehen? Kurz, kontinuierlich oder stoßweise? Wichtig ist natürlich ebenso, dass sämtliche Features komfortabel funktionieren. Der ganze Prozess mutiert in eine Abwägung zwischen Komfort und Nachhaltigkeit.circular.bike: Kollage: ein Foto zeigt ein Windrad durch eine extrem regennasse Windschutzscheibe kombiniert mit einer Handzeichung eines Pedelecs, transluzent____source: form:f - critical :design : art, YuYun

Hardware

Alles beginnt mit der Wahl und Verwendung nachhaltiger Materialien – für Rahmen und Komponenten. Ebenso wie konsequente Überlegungen, wie mit den Materialien schon im Entwicklungs- und später Produktionsprozess umgegangen werden soll. Auch was mit ihnen nach der Nutzungsphase passiert, darf nicht unter den Teppich gekehrt sein. Das  fairphone-Konzept geht hier mit guten Beispiel voran.
Von Start des Projekts wird Nachhaltigkeit in jeder Entwicklungsphase hinterfragt. Ist z.B. die Designentwicklung auf Papier oder per Tablett nachhaltiger? Muss jede Kleinigkeit 3D-gedruckt werden, „nur“ um mal zu gucken, wie es aussehen könnte? Oder ist es sogar gut viel zu drucken? Denn diese Strategie fördert evt. schon im frühen Entwicklungsstadium die Akzeptanz des Fahrzeugs bei einer der Interessent:innengruppe.  Oder doch lieber nicht? Ist es sinnvoll viele Interessierte in den Designprozess einzubeziehen? Schon der Ford Edsel ist ein Beispiel missglückter Integration der Enduser:innen in den Gestaltungssprozess. Diese und viele andere Fragen stehen im Raum, wenn ab März 2021 der Entwurfsprozess des E-Bikes losgeht.

Be circular

Nichts verschwenden, alles im Kreishalt halten – in Zeiten der Klimakrise ein Must. circular.bike setzt ein Zeichen. Das Zeichen, dass auch die Mobilität ihre Hausaufgaben macht und ihren Teil zur CO²-Reduktion beiträgt. Let’s cr8!circular.bike: Kollage: ein Foto zeigt ein Windrad durch eine extrem regennasse Windschutzscheibe kombiniert mit einer Handzeichung eines roten Pedelecs_____source: form:f - critical :design : art, YuYuncircular.bike!